Aktuelles

Weitere Starttermine:

Weiterbildungen Vollzeit:

07.03.2018
24.05.2018
23.08.2018
08.11.2018
Weiterbildungen Teilzeit:
26.05.2018
Umschulung:
09.05.2018

Firmenporträt

Die BmU – Wirtschafts- und Steuerfachschule für den Mittelstand ist eine private Ergänzungsschule der BmU – Betriebswirtschaftliche Bildungs- und Beratungsgesellschaft für mittelständische Unternehmen mbH (BmU – GmbH). Sie führt Maßnahmen der Weiterbildung auf betriebswirtschaftlich-kaufmännischem und steuerrechtlichem Gebiet durch (Berliner Schulnummer 11 E 13).

Die BmU – GmbH ist seit 1992 in den Ländern Berlin, Brandenburg und Sachsen tätig. Hauptsitz der BmU – GmbH ist Berlin, BmU- Repräsentanzen befinden sich in Fürstenwalde/Spree und Leipzig.

 

Unternehmensleitbild

Die BmU-Betriebswirtschaftliche Bildungs- und Beratungsgesellschaft für mittelständische Unternehmen mbH mit ihrer BmU-Wirtschafts- und Steuerfachschule für den Mittelstand orientiert sich bei ihrer Bildungs- und Beratungstätigkeit an folgenden Grundsätzen:

 

  1. Die Arbeit wird auf die Unterstützung kleinerer und mittlerer Unternehmen (KMU) konzentriert. Diese Konzentration ist unsere Stärke. Auf entscheidenden Gebieten umfassend und kompetent tätig zu sein, ist unsere Devise. Das Ziel besteht darin, den KMU sowie allen Qualifizierten und Beratenen lebenslang ein verlässlicher Partner zu sein.
  2. Die betriebliche Praxis der KMU steht im Mittelpunkt der qualifizierenden und beratenden Tätigkeit. Das Ziel ist hierbei die Vermittlung anwendungsbereiten Wissens sowie die Beratung bei der Lösung der anstehenden und immer neu entstehenden betrieblichen Probleme.
  3. Die Unternehmens-/Betriebsberatung sowie die Qualifizierung auf betriebswirtschaftlich-kaufmännischem, personalwirtschaftlichem sowie rechtlich-steuerrechtlichem Gebiet sowie auf den Gebieten Marketing, Finanzierung, Investierung, Controlling, IT-Anwendung stellen eine Einheit dar.
  4. Der Komplexität und Kompliziertheit der betrieblichen Praxis wird durch ein abgestimmtes Wirken vieler Fachleute (Steuerberater, Rechtsanwälte, Betriebsberater, Controller, Banker u. a.) bei der qualifizierenden und beratenden Tätigkeit entsprochen.
  5. Die BmU-Bildungs- und Beratungseinrichtung und ihre Dozenten und Berater sehen ihre Tätigkeit als Hilfe zur Selbsthilfe an. Ziel ist die Qualifikation zur eigenverantwortlichen Aufgabenerfüllung und die Unterstützung bei einer erfolgreichen betrieblichen Arbeit.
  6. Schwerpunkt bei der Qualifikation von Fachkräften für KMU sind die von der Bundesagentur für Arbeit geförderten Weiterbildungsmaßnahmen. Der hohe Qualitätsstandard bei der Durchführung gewährleistet einen qualifizierten Wissenszuwachs und ist somit eine wichtige Voraussetzung bei der Vermittlung der Absolventen auf den ersten Arbeitsmarkt. Die Mitarbeiter unterstützen die Aktivitäten der Teilnehmer bei der Suche nach sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungen. Dabei wird eine Vermittlungsquote von 80 % angestrebt.
  7. Die Umsetzung/Anwendung des eingesetzten Qualitätsmanagementsystem ISO 9001:2008 ist ständig zu gewährleisten. Durch interne Audits ist die Funktionsweise und Wirksamkeit zu prüfen und entsprechend anzupassen.
  8. Bei den berufsbegleitenden Teilzeit- und den Vollzeitlehrgängen wird der Schwerpunkt auf solche Qualifizierungsmaßnahmen gelegt, die bei erfolgreich abgelegter Kammerprüfung zu einem bundesweit anerkannten Abschluss führen und eine hohe Vermittlungsquote der Teilnehmer sowie einen beruflichen Aufstieg ermöglichen.
  9. Der Notwendigkeit des lebensbegleitenden Lernens wird durch die erweiterte Durchführung von zertifizierten Lehrgängen der BmU-Wirtschafts- und Steuerfachschule ohne Kammerprüfung entsprochen. Die bereits vorhandenen beruflichen Kenntnisse und Erfahrungen werden hierbei genutzt um in gestraffter Form berufliches Wissen aufzufrischen, zu aktualisieren und zu erweitern.
  10. Mit ein- und mehrtägigen Weiterbildungsmaßnahmen, insbesondere zu betriebswirtschaftlich-kaufmännischen und rechtlich-steuerrechtlichen Themen wird der Erwerb betrieblich relevanten Wissens gefördert. Hohe Praxisrelevanz, Aktualität der Themen unter Berücksichtigung bereits vorhandener Kenntnisse und Erfahrungen stehen dabei im Vordergrund. Die Absolventenschulungen, die ein Alleinstellungsmerkmal der BmU-GmbH und der Fachschule darstellen, werden weiterentwickelt.
  11. Die ständig aktuell zu haltenden BmU-eigenen Lehr- und Beratungsunterlagen sind so weiter zu gestalten, dass sie verstärkt Probleme der betrieblichen Entwicklung und ihre Lösung aufzeigen und zum zeit- und ortsunabhängigen Wissenserwerb genutzt werden können.
  12. Maßstab für eine erfolgreiche berufliche Fortbildung, Umschulung und Weiterbildung ist es, die Teilnehmer an Bildungsmaßnahmen dazu anzuregen, die für eine qualifizierte Tätigkeit erforderliche Wissensaneignung lebenslang aktiv zu betreiben.
  13. Für Maßnahmen im Bereich –Aktivierungs- und Eingliederungsmaßnahmen nach § 45 SGB III- streben wir eine Integrationsquote von 10 bis 30 % an.

Stand: Januar 2017

 

Das Weiterbildungsportfolio der BmU – Wirtschafts- und Steuerfachschule für den Mittelstand umfasst:

  • Voll- und Teilzeitlehrgänge der Weiterbildung auf betriebswirtschaftlich- kaufmännischem und steuerrechtlichem Gebiet mit optionaler Abschlussprüfung vor den jeweils zuständigen Stellen der IHK, HWK und Steuerberaterkammer
  • Ein- und Mehrtagesseminare, Schulungen, Einweisungen für Führungs- und Fachkräfte mittelständischer Unternehmen zu volks- und betriebswirtschaftlichen, personalwirtschaftlichen sowie rechtlichen – insbesondere steuerrechtlichen Themen;
  • Beratungen und Qualifizierungen zur Existenzgründung und -sicherung
  • Firmenschulungen entsprechend den Anforderungen der Unternehmen.

Für die Vermittlung von Kenntnissen, Fertigkeiten und Fähigkeiten sind neben erfahrenen und langjährig erprobten Dozenten auch Fach- und Führungskräfte aus der Wirtschaft und Verwaltung tätig, die neben ihrem Wissen auf dem jeweiligem Fachgebiet zugleich über langjährige Erfahrungen in der Erwachsenenqualifizierung verfügen.

Grundlage für die Weiterbildungskurse sind die jeweiligen Prüfungsverordnungen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung bzw. die entsprechenden Besonderen Rechtsvorschriften der Kammern mit den dort enthaltenen Handlungsfeldern und Prüfungsschwerpunkten.

Die BmU – Wirtschafts- und Steuerfachschule gestaltet den Unterricht mit eigenen Lehrmaterialien, die in Zusammenarbeit mit den Dozenten und Beratern laufend aktualisiert werden. Die Weiterbildungen finden als Präsenzveranstaltungen in Unterrichtsräumen mit moderner Technik sowie der erforderlichen Hard- und Software statt.

BmU – Telefon

BmU - Berlin
030 - 97 60 86 79
BmU - Leipzig
0341- 25 10 922
BmU - Fürstenwalde
03361 - 36 71 170

Allgemeine Infos